Gewusst, wie – die wirksamsten Werkzeuge für den Weg zu dir selbst

ICH SELBST SEIN steht für Freiheit, tun, was ich will, unbändige Lust am Leben, Selbstliebe, Frieden, Gelassenheit, Selbstermächtigung, Lachen, … Wie kommst du an das alles und mehr heran?

Gewusst, wie – die wirksamsten Werkzeuge für den Weg zu dir selbst
ICH SELBST SEIN steht für…

.

Freiheit, Freude, tun, was ich will, Unmögliches möglich machen, Weitergehen, Neues ausprobieren, meinem Herzen folgen, erforschen, unbändige Lust am Leben, Selbstliebe, Staunen, Schönheit, Leichtigkeit, Frieden, Gelassenheit, Selbstermächtigung, bedingungslose Liebe, fliegen, träumen, Mut, Lachen und vieles mehr.

.

Wie kommst du an diese Qualitäten, die genaugenommen immer schon in dir sind, heran?
..

  • Zuallererst braucht es ein starkes Interesse.
    .
  • Dann ist es wichtig, dranzubleiben an dieser Absicht, was immer auch geschieht, indem du deine Aufmerksamkeit immer wieder auf das lenkst, was du erfahren willst.
    .
  • Dein Interesse muss stark sein, damit sich ein Gegengewicht zu der Kraft der Gewohnheiten bilden kann. So tun, als ob das schon ist, was du erleben willst, und in diese Vorstellungen mit allen Sinnen eintauchen, stärkt dein Interesse und deine Absicht. Dankbar zu sein für das, was du willst, verbindet dich mit dem Erwünschten. Loslassen und vertrauen darauf, dass es geschieht, ermöglicht die Umsetzung.
    .
  • Hast du kein aufrichtiges Interesse an dir selbst, dann lass es einfach.
    ,
  • Ist dein Interesse zwar schwach, aber es lässt dir keine Ruhe, dann ist das ein Zeichen, dass es ein oder mehrere Hindernisse gibt, die dich von einem starken Interesse abhalten. Jedes Hindernis besteht letztlich aus einem Glaubenssatz oder aus einem Gedanken, der dir deinen gewohnten Zustand als attraktiver darstellt als die erwünschte Veränderung, bewusst oder unbewusst. Ist das der Fall, dann solltest du diese Gedanken aufspüren, sie zu Ende denken und ihren (vermeintlichen) Gewinn ans Tageslicht befördern, zum Beispiel im Rahmen einer Meditation oder mit Hilfe einer meditativen Tätigkeit. Geh‘ dabei Fragen nach wie: Was genau steckt hinter diesem Gedanken? Was verspricht er mir? Wenn ich das habe oder mache, wie wird dann mein Leben aussehen? Wird mir das die Freude, die Freiheit bescheren, nach der ich mich sehne? Betrachte die Glaubenssätze und die Gedanken am besten mit Abstand und beobachte dich dabei, wie du damit umgehst.
    Und dann wähle: Ist der Gewinn, der sich zeigt, so attraktiv für dich, dass dir die Lust am Ich-Selbst-Sein-Wollen vergeht, dann lass es und genieß, was ist. Sind die Freiheit, die Freude und andere Qualitäten, die du dir ersehnst, attraktiver als das, was sich durch die kritische Betrachtung gezeigt hat, dann lass die Gedanken und Bilder los in dem Bewusstsein „Das bin nicht ICH!“. Immer wieder, immer wieder, bis sie sich vollkommen aufgelöst haben, weil du ihnen keine Aufmerksamkeit mehr schenkst.
    .
  • Über die Vorstellungen von dem, was Freude und Wohlgefühle in dir auslöst, kommst du immer mehr in Verbindung mit einer Freude, die von nichts mehr abhängt, weil sie dir selbst entspricht: strahlendes Licht und kraftvolle Liebe in Aktion und du mittendrin. Dieser Zustand ist so anziehend, dass du jetzt von ganz alleine beginnst, ihn immer wieder herzustellen. Du hast die Kraft der Gewohnheiten, die unbewusste Steuerung deines Verhaltens überwunden.
    .
  • Ab hier geht dann dein Weg bewusster und vom freien Willen gesteuert weiter, denn du hast dir die dafür notwendige Basis freigeschaufelt. Du weißt jetzt, dass DU hinter allem steckst und in allem steckst. Eine neue Sicherheit macht sich breit, die aus dir hochkommt: Es gibt mich 😊 und ich bin ICH, einzigartig und ein Teil von etwas Großem.
    .
  • Was du jetzt brauchst, ist Vertrauen. Vertrauen in DICH. Es gibt niemanden, der dich so gut begleiten kann wie du selbst. Dich mutig hineinfallen zu lassen in das, was hinter und vor den Gedanken ist, immer war und immer sein wird, darum geht es jetzt. Das wird dich weiterführen, wird dich weitergehen lassen. Spätestens ab hier ist dir bewusst, dass alles, was du erfahren willst, durch DICH kommt.
    .
  • Die Verbindung zu einer tiefen und starken Kraft in dir übernimmt ab einem bestimmten Punkt deiner Reise die Steuerung deines Lebens, motiviert und füllt es mit Erfahrungen, die ganz dem entsprechen, was du wirklich bist. Begleitet von dem Wissen und der Erfahrung, dass du nicht das Bild bist, sondern der Maler. Dass du nicht das Beobachtete bist, sondern die Beobachterin. Dass du nicht das Gewusste bist, sondern die Wissende.
    .

Verwandte Beiträge

Antworten

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.