furchtlos glücklich

In meinem Buch „Ich bin ICH. Wer sonst!“ beschreibe ich, wie wir unerwünschte Gefühle wie Angst, Zweifel u.ä. erzeugen und wie wir diese wieder auflösen können. Hier ein Ausschnitt dazu…

furchtlos glücklich

„Am Fuße der Karawanken, mitten im Gebiet des sogenannten „Kärntner Abwehrkampfes“ aufgewachsen, war die Angst mein ständiger Begleiter. Angst vor „den Russen“, Angst vor Gewalt gegen Frauen, Angst vor einem 3. Weltkrieg, Angst vor einer tödlichen Krankheit, Angst vor der Zukunft. Die Atmosphäre war voll davon und ich brauchte nur zu wählen…

 

Darüber hinaus gab es – Göttin sei Dank – immer eine unbeirrbare Tendenz in mir, frei zu sein. So sammelte ich Erfahrungen, die mir bestätigten, dass es nicht so sein muss und dass es an mir liegt, etwas zu verändern. Im Laufe der Jahre fiel ein Angstgebäude nach dem anderen in sich zusammen. Um alle Ängste aufzulösen, die sich in meinem Körper und in meinem Verstand eingenistet hatten und mein freudiges Niederlassen auf dieser Erde verhinderten, „verordnete“ ich mir immer wieder neue Herausforderungen. Zum Beispiel reiste ich über viele Jahre alleine in Länder und Gebiete, die mir fremd waren. So ganz auf mich gestellt entdeckte ich eines Tages, dass das, was mir Angst machte, meine eigenen Gedanken waren. Diese Erkenntnis schockierte mich und plötzlich war ich hellwach: Dafür bin ICH nicht hier!“

 
Aus meinem Buch „Ich bin ICH. Wer sonst! Sei du selbst und lebe glücklich“, S. 116

 

 

 

Verwandte Beiträge

Antworten

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.