die richtigen Fragen stellen

"Hinter jedem „Problem“ liegt eine Frage, hinter der Frage versteckt sich eine Antwort und hinter dieser Antwort wartet eine Handlung." (Michael B. Beckwith) Die Ausführung der Handlung ist wie der Besuch einer Sehenswürdigkeit auf der Reise zu uns selbst. Um zu „sehen“, müssen wir die „richtigen“ Fragen stellen, wie zum Beispiel: „Wobei will mich dieses „Problem“/Hindernis unterstützen? Wo geht es für mich weiter?“ Ein Beispiel aus meinem Leben: Ich mache mir Sorgen, weil mein Hund hinkt. Indem ich dafür dankbar bin (Uuuuhhhhh, sich dafür auch noch zu bedanken! Damit kann mein Verstand so gar nichts anfangen! Ich rutsche ins Herzfeld,...
Hinter jedem „Problem“ liegt eine Frage, hinter der Frage versteckt sich eine Antwort und hinter dieser Antwort wartet eine Handlung.“ (Michael B. Beckwith)
Die Ausführung der Handlung ist wie der Besuch einer Sehenswürdigkeit auf der Reise zu uns selbst. Um zu „sehen“, müssen wir die „richtigen“ Fragen stellen, wie zum Beispiel: „Wobei will mich dieses „Problem“/Hindernis unterstützen? Wo geht es für mich weiter?“

Ein Beispiel aus meinem Leben: Ich mache mir Sorgen, weil mein Hund hinkt. Indem ich dafür dankbar bin (Uuuuhhhhh, sich dafür auch noch zu bedanken! Damit kann mein Verstand so gar nichts anfangen! Ich rutsche ins Herzfeld, damit die Reise weitergehen kann), wird die Beobachtung zu  einem Teil von mir. Dann frage ich wie oben nach der Natur dieses „Problems“. Die Antwort kommt prompt: „Es geht nicht um den Hund, es geht um dich. Hör auf, ihn „behindert“ zu sehen. Vertraue der Kraft deiner Gedanken und den Fähigkeiten des Körpers und konzentriere dich darauf, das zu sehen, was du sehen willst und das zu denken, was du denken willst! Und bleib dabei, bleib dabei, bleib dabei,………….!“

Verwandte Beiträge

Antworten

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.